Hilfeaufruf – Netzwerk Igelfreunde e.V.

 

Das Netzwerk Igelfreunde e.V. sucht dringend Menschen, die bereit wären, einem Igel „Unter-schlupf" für den Winter zu gewähren. Wegen später Geburten und dadurch zu früher Verknappung ihrer Nahrung aufgrund nasser und kühler Witterung werden immer noch zu magere und/oder kranke Igel, besonders Jungigel aus diesem Jahr, gefunden. Ohne menschliche Hilfe überleben solche Igel den Winter wohl nicht.

 

Obwohl der Verein Netzwerk Igelfreunde e.V. nur Hilfe zur Selbsthilfe anbietet, sind viele Finder von solchen Igeln mit der Pflege und Medikation überfordert. Dann springen die wenigen ehrenamtlich tätigen, aktiven Mitglieder ein, die dies leisten können. Die räumlichen Kapazitäten dieser Mitglieder sind aber mittlerweile völlig ausgeschöpft.

 

Deshalb bittet der Verein nun um Mithilfe bei der Versorgung von inzwischen gesundgepflegten Igeln, die aber jetzt nicht mehr ausgewildert werden können. Es werden dringend Plätze für diese Igel benötigt, damit wieder kranke Igel auf-genommen werden können. Das Versorgen eines gesunden Igels ist nicht schwer und auch die Kosten sind überschaubar. Es wird ein relativ ruhiger, trockener und kalter Raum mit Tageslichteinfall (z.B. Gartenhaus, Schuppen, Balkon) benötigt.

 

 

 

Der Igel wird in einem ausreichend großen Gehege mit Schlafkarton so lange versorgt, bis er in den Winterschlaf geht. Das wird bei sinkenden Temperaturen schnell der Fall sein. Wenn die Igel zwischen März und Mai wieder erwachen, benötigen sie noch einige Tage Futter, bis sie ihr Anfangsgewicht mindestens wieder erreicht haben und können dann bei ausreichendem natürlichen Nahrungs-angebot bei steigenden Temperaturen wieder ausgewildert werden.

Jedem, der helfen möchte, stehen die Mitglieder natürlich mit Rat und Tat zur Seite. Die Details zur artgerechten Versorgung und Unterbringung eines Igels werden ausführlich besprochen. Falls Sie sich vorstellen können, unseren heimischen Igeln zu helfen, zögern Sie nicht und kontaktieren Sie die Notfalltelefon-Nummer 0157 - 55 02 19 73 oder Festnetz 0 47 91 - 90 57 22.

 

 

Igel in Not/Pflegestellen für Igel gesucht
 ----------------------------------------------------

Nicht nur  Vögel, Reptilien,  Fledermäuse etc. haben große Not, zu überleben bzw. ihren Nachwuchs satt zu bekommen, nein, auch die dämmerungs-und  nachaktiven Igel leiden u.a. unter dem extremen Insektenschwund.
  Ihre Vorfahren lebten bereits vor mehr als 65 Mio. Jahren. Sie sind damit die ältesten noch lebenden Urzeit-Tierchen.
 Und nicht nur deshalb haben wir, das "Netzwerk Igelfreunde e.V.", es uns zur Aufgabe gemacht, den kleinen Stachelrittern zu helfen, wenn sie verletzt oder krank sind und ohne Hilfe nicht überleben würden.
  Da wir nur ein kleiner Verein sind, suchen wir dringend tierliebe Menschen, die uns tatkräftig bei der Gesundpflegung von in Not geratenen Igeln unterstützen
 Futter, Schlafstätten, Pflegemittel etc. werden von uns zur Verfügung gestellt.
   Selbstverständlich weisen wir Interessierte intensiv in die Igelpflege ein
 und betreuen Sie regelmäßig, bevor Igel in die neuen Pflegestellen übergeben werden.
 Unverzüglich, wenn die possierlichen Tierchen wieder gesund sind, erfolgt unter Betreuung und Beachtung einiger Voraussetzungen, die Wieder-Auswilderung.
 Bitte helfen Sie uns, das süße Urtier, Igel, zu unterstützen, damit er uns noch viele Jahre in  der Natur erhalten bleibt.
   Erreichen können Sie uns unter:
 kontakt@netzwerk-igelfreunde.de  oder telefonisch 01575-5021973